Sprachen

|    feedback

Die “Tagebücher” von Lola Jülg und die Geschichte einer Familie in der Villa Clementi im Trentino

15. März 2019,18:30 Uhr 

Um Carlotta Jülg reihen sich auch die anderen Figuren dieser Familie  mit deutsch-österreichischen Wurzeln: Der Großvater Bernhard war Professor in Innsbruck, der Vater Karl Lehrer am Gymnasium in Trient, der Bruder Carlo und seine Frau Valeria überzeugte Antifaschisten – Sie alle widmen sich auf ihre ganz eigene Art und Weise dem Schreiben. Das Buch “Il vento della Storia. Ritratti di famiglia a Villa Clementi” von Carla Festi und Nicolao Merker rekonstruiert ihre Geschichte anhand der von ihnen hinterlassen Schriften (Trient, Stampalith 2013).

Mit Unterstützung vom Amt für deutsche Kultur der Autonomen Provinz Bozen und dem Amt für Familie, Frau und Jugend der Gemeinde Bozen.